Der große Z390 Guide: Welches Z390 Mainboard passt zu mir?

Der große Z390 Guide: Welches Z390 Mainboard passt zu mir?

Die neuen ROG Z390-Mainboards sind da und bieten viele Verbesserungen und neue Funktionen. Wir stellen euch ein Einsteiger-, ein Gaming- und ein Overclocking-Mainboard vor.

Der neue Z390-Chipsatz bietet spannende Neuerungen wie eine direkt im PCH integrierte Unterstützung für USB 3.1 Gen2, was einen extrem schnellen Datenaustausch mit USB-Laufwerken wie externen Solid State Drives erlaubt. Eine weitere Neuerung ist die native Unterstützung von WLAN ac, wodurch Z390-Mainboards mit WLAN-Unterstützung rasante Netzwerkgeschwindigkeiten von bis zu 1.730 Mbit/s realisieren können. Das neue ROG Mainboard-Lineup ist umfangreich wie nie und baut auf den erfolgreichen Z370-Mainboards auf. Für den preiswerten Einstieg eignen sich die TUF Z390-Mainboards, wohingegen sich die ROG Maximus XI-Mainboards an Gamer mit Overclocking-Ambitionen richten, die zudem Wert auf einen hohen Funktionsumfang legen.

Günstiges Z390-Mainboard: TUF Z390-Plus Gaming

Das TUF Z390-Plus Gaming ein ideales Einstiegs-Mainboard für Gamer, bei deren Kaufentscheidung der Preis im Vordergrund steht. Es besitzt alle wichtigen Eigenschaften, die ein Gaming-Mainboard bieten muss: zwei M.2-Slots für schnelle Flash-Speicher-Laufwerke, einen verstärkten Grafikkarten-Slot für leistungsstarke GPUs und optische Anpassungsmöglichkeiten in Form der integrierten AURA Sync RGB-Beleuchtung. Ihr könnt viele Komponenten in einer zum Mainboard passenden Optik kaufen, beispielsweise Gehäuse, Netzteile und Arbeitsspeicher die ein Teil der TUF Gaming Alliance sind. Die TUF-Mainboards zeichnen sich darüber hinaus durch ihre hohe Langlebigkeit und Kompatibilität aus. Hochwertige Bauteile und aufwendige Testverfahren mit erhöhter Temperatur und Luftfeuchtigkeit sorgen dafür, dass ihr jahrelang etwas von eurem Mainboard habt.

ASUS Z390

 

Z390-Gaming-Mainboard: ROG Maximus XI Hero

Das ROG Maximus XI Hero ist das ideale Mainboard für Gamer und bietet euch zahlreiche Funktionen, damit ihr das bestmögliche Spielerlebnis habt. Es holt die maximale Leistung aus Prozessor und Arbeitsspeicher heraus und ist hierzu mit neuen Technologien ausgestattet. Davon ist eine das AI Overclocking, das von allen Mainboards der Maximus XI-Serie wie dem Maximus XI Gene, Maximus XI Code und Maximus XI Formula unterstützt wird. Mit AI Overclocking könnt ihr das letzte Quäntchen Leistung aus dem Prozessor herauszukitzeln – spezielle Kenntnisse beim Übertakten werden nicht vorausgesetzt.

ASUS Z390

 

Künstliche Intelligenz für höhere CPU-Taktraten

AI Overclocking kann bei der Maximus XI-Serie entweder im BIOS oder unter Windows in der AI Suite aktiviert werden. Die künstliche Intelligenz ermittelt selbstständig, welcher Prozessor verwendet und stellt darüber hinaus die Qualität des Siliziums fest. Im nächsten Schritt analysiert sie die Temperatur der Komponenten, die Lüftergeschwindigkeit und die Leistungsaufnahme und legt so die benötigte Kühlleistung fest. Der große Vorteil gegenüber anderen automatisierten Übertaktungsfunktionen: ihr braucht euch um nichts zu kümmern! Ihr wechselt einen Teil eurer Komponenten aus? AI Overclocking erkennt diesen Vorgang und passt die Werte für die neue Hardware an. Es ist Sommer und die Lüfter haben sich zudem mit Staub zugesetzt? Auch das kann die intelligente Übertaktungsfunktion erkennen und erhöht ohne euren Zutun die Lüftergeschwindigkeit oder übertaktet den Prozessor etwas moderater, falls die höhere Lüftergeschwindigkeit keine Wirkung zeigt.

 

Schnellerer & stabilerer Arbeitsspeicher mit OptiMem II

Alle Z390-Mainboards von ROG verfügen über die überarbeitete OptiMem II Technologie. Diese nutzt unter anderem die unterste Lage des Mainboards als Schutzschild, um externe Interferenzen fernzuhalten. Das angepasste Speicherleiterbahn-Layout reduziert indes die Überlagerung von Frequenzen. Ein weiterer Kniff ist der Einsatz der T-Topology, die für eine ausgeglichene Länge der Leiterbahnen zwischen den Speichersteckplätzen sorgt, wodurch die Signale zeitlich abgestimmt ankommen. Das Resultat ist eine höhere Stabilität bei verbesserter Übertaktbarkeit, wodurch das Maximus XI Hero mit bis zu 4.266 MHz schnellem DDR4-Arbeitsspeicher betrieben werden kann.

Um sicherzustellen, dass eine Vielzahl an Arbeitsspeichermodulen mit dem Mainboard funktioniert, ist die überarbeitetet MemOK! II Funktion mit an Bord. Die Funktion kann auf Wunsch dauerhaft aktiviert werden, wodurch das Öffnen des Gehäuses entfällt. Ist die Technologie aktiviert und ein instabiler Speicher verhindert das zuverlässige Hochfahren des PCs, wendet MemOK! II automatisch drei Speicherprofile an und erhöht schrittweise die Spannung, bis ein erfolgreicher Startvorgang möglich ist.

Stemmt problemlos bis zu drei Grafikkarten

Das ROG Maximus XI Hero erlaubt Multi-Grafikkarten-Setups und unterstützt hierzu 2-Wege-SLI sowie Quad-GPU-SLI bei Nvidia Grafikkarten. Mit AMD Radeon Grafikkarten ist sogar ein 3-Wege-CrossFireX oder Quad-GPU-CrossFireX-Betrieb möglich. Leistungsstarke Grafikkarten belasten durch ihr hohes Gewicht allerdings die Hauptplatine und die Grafikkarten-Slots. Daher sind zwei PCIe-Slots des Mainboards mit der SafeSlot getauften Metallverstärkung ausgestattet. Die Verstärkung schützt den Slot auf allen drei Achsen und erlaubt die bedenkenlose Installation schwerer Grafikkarten.

 

ASUS Z390

Das ROG Maximus XI Hero kann bis zu drei Grafikkarten nutzen.

 

Bessere Kühlung von M.2-Laufwerken

M.2-Laufwerke sind aktuell ungeschlagen, wenn es um hohe Datentransferraten geht. Allerdings können langanhaltende Kopiervorgänge zu einer Drosselung der Leistung führen, da das M.2-Laufwerk sich zu stark erhitzen kann – aber nicht beim ROG Maximus XI Hero. Das Mainboard ist mit gleich zwei M.2-Kühlern ausgestattet, wodurch jetzt beide Slots anstelle nur eines Slots gekühlt werden können. Das beugt Leistungseinbußen bei Kopiervorgängen vor und erhöht die Lebensdauer der Laufwerke.

ASUS Z390

Auf dem ROG Maximus XI Hero können gleich drei M.2-SSDs gekühlt werden.

Hochwertiger Audiochip für besten Klang

Der SupremeFX-Audiochip zeichnet sich für einen immersiven Klang verantwortlich. Er bietet einen Signal-Rauschabstand von 120 dB bei der Wiedergabe von Stereoinhalten und unterstützt darüber hinaus die Wiedergabe von Acht-Kanal-Sound. Der Saber Hi-Fi ES9023P Digital-Analog-Wandler garantiert eine hervorragende Wiedergabe von am Frontpanel angeschlossenen Headsets und Kopfhörern.

Schaltende MOSFETs ermöglichen eine automatische Impdedanzerkennung, sowohl am vorderen als auch am hinteren Kopfhörerausgang. Premium-Kondensatoren von Nichicon sorgen für einen warmen, natürlichen Klang. Zum Schutz vor Interferenzen, ist der Bereich um den Audiochip außerdem vom restlichen PCB des Mainboards separiert.

ASUS Z390

 

Maximus XI Hero Call of Duty: Black Ops 4 Sonderedition

Fans von Call of Duty: Black Ops 4 kommen mit der Sonderedition des ROG Maximus XI Hero voll auf ihre Kosten! Es bietet den gleichen Funktionsumfang wie die Standardvariante, spiegelt aber unübersehbar die typische Call of Duty-Optik wider. So wurde das ROG-Logo auf dem Chipsatzkühler gegen das Black Ops Emblen ausgetauscht, das im Betrieb dank AURA Sync-Beleuchtung orange leuchtet. Zusätzlich befindet sich auf der E/A-Abdeckung ein ebenfalls orange leuchtender Totenkopf mit Black Ops Emblen.

ASUS Z390

 

Z390-Overclocking-Mainboard: ROG Maximux XI Formula

Das ROG Maximus XI Formula ist das perfekte Overclocking-Mainboard, was unter anderem an der speziellen Kühlung der Spannungswandler liegt. Diese werden beim Formula nicht nur luftgekühlt, sie können auch mithilfe einer Custon-Wasserkühlung gekühlt werden. Für die Flüssigkühlung ist ein CrossChill III Kühlkörper vorinstalliert, der mit Dreiviertel-Zoll-Anschlüssen ausgestattet ist. Der Kühlkörper besitzt im Vergleich zur vorherigen Generation eine größere Kupferplatte und größere Wasserkanäle, was zu einer verbesserten Kühlleistung führt. Die Wärmeableitung wird durch strategisch platzierte Wärmeleitpads, die einen Teil der Hitze der Spannungswandler an die Metallrückplatte abgeben, unterstützt. Das ROG Maximus XI Formula kann außerdem die Temperatur am Wassereinlass sowie Wasserauslass messen. In Kombination mit der Fan Xpert Software kann die Kühlleistung somit optimiert werden. Ein Anschluss für einen Durchflussmesser ist ebenfalls vorhanden. Insgesamt stehen dem Mainboard sieben Lüfteranschlüsse zur Verfügung, um eine optimale Kühlung der Komponenten zu gewährleisten.

ASUS Z390

ROG Maximus XI Formula

 

Höchste Individualisierbarkeit mit LiveDash & AURA Sync

Der LiveDash OLED-Bildschirm ist beim Maximus XI Formula nochmals vergrößert worden. Anstelle von 1,3 misst er jetzt zwei Zoll und lässt sich deutlich besser ablesen. Mit der LiveDash Software kann der Bildschirm unter anderem die CPU-Frequenz oder Daten über den Wasserkühlkreislauf anzeigen. Er kann jedoch nicht nur zur Überwachung des Systems genutzt werden, sondern auch zur optischen Individualisierung. Mit nur wenigen Mausklicks könnt ihr eure selbstentworfenen, auf Wunsch auch animierten Logos auf dem Bildschirm anzeigen lassen. Die überarbeitete AURA RGB-Beleuchtung durchzieht wie kleine leuchtende Pfade die mit Indium beschichtete Schutzabdeckung. In Kombination mit den teils spiegelnden Elementen sorgt das für ein wahres Lichtspektakel, das auf Schauveranstaltungen oder LANs für neidische Blicke sorgen wird. Das ROG Maximus XI Formula bietet zudem jeweils zwei adressierbare und zwei 5050-RGB-Anschlüsse, wodurch problemlos weitere RGB-Komponenten wie RGB-Streifen integriert werden können.

ASUS Z390

Das ROG Maximus XI Formula verfügt über ein kleines Display.

Eine weitere Neuerung der Z390-Mainboards wie dem Maximus XI Formula ist ASUS Node, eine proprietäre Schnittstelle, die es ASUS-Mainboards erlaubt, mit anderen Systemkomponenten zu kommunizieren. Es sind bereits zahlreiche Produkte in der Entwicklung, die in Zukunft über Node ausgelesen und gesteuert werden können. Darunter das FSP HDP1000 Hydro DPM Netzteil, dessen Temperatur direkt über die Ai Suite ausgelesen werden kann. Außerdem wird es möglich sein, den Lüfter des Netzteils mithilfe der Software zu steuern.

Lagfreies Spielvergnügen

Nichts kann eine Online-Partie stärker trüben als Lags und Verbindungsabbrüche. Das ROG Maximus XI Formula ist daher mit einem Aquantia AQC-111C 5G-Netzerkadapter ausgestattet, der für höchste Verbindungsstabilität und geringe Pings sorgt. Wer viele Daten im heimischen Netzwerk kopiert, freut sich zudem über die hohe Bandbreite von bis zu 5.000 Mbit/s. Das Maximus XI Formula ist zudem mit Intels AC9560 WLAN-Adapter ausgestattet, der drahtlose Übertragungsgeschwindigkeiten von 1.730 Mbit/s ermöglicht. Mit der überarbeiteten GameFirst Software kann spielend leicht der Datenverkehr im Netzwerk priorisiert werden, damit Spiele immer die höchste Priorität im Netzwerk genießen.

Posts Carousel

Teile uns deine Meinung

Deine E-Mail Adresse wird nicht angezeigt. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet

Cancel reply

Neueste

Featured Videos