Der November hat uns einige Spiele-Perlen wie Red Dead Redemption 2 auf dem PC beschert. Doch anstatt den atmosphärische Wilden Westen erkunden zu können, ruckeln Arthur Morgan und seine Bande nur über euren Monitor? Dann ist es Zeit für eine neue Grafikkarte! Wie gut, dass in weniger als einem Monat Weihnachten ist. Somit bleibt euch oder euren Liebsten noch genügend Zeit, das passende Aufrüst-Geschenk zu organisieren.

Wir stellen euch in einer mehrteiligen Serie die besten Weihnachtsgeschenke für Gamer vor und empfehlen euch in diesem Beitrag drei Grafikkarten. Die drei Modelle decken verschiedene Einsatzzwecke wie Full HD-Gaming mit hohen Bildraten oder das Spielen in höhere Auflösung inklusive Raytracing-Effekten ab.

Für Full HD: Dual GeForce GTX 1660 Super OC EVO

Wenn ihr auf einem Full HD-Monitor mit hoher Bildwiederholfrequenz spielt, ist die Dual GeForce GTX 1660 Super OC EVO eines der besten Weihnachtsgeschenke für Gamer. Sie ist bis zu 20 Prozent schneller als die ursprüngliche GTX 1660 und 1,5 Mal schneller als eine GTX 1060 mit 6 GB Videospeicher.

Asus Dual GeForce GTX 1660 Super EVO RGB

Der Videospeicher ist auch das größte Upgrade gegenüber der originalen GTX 1660. Anstelle des langsamen GDDR5-Speichers nutzt sie deutlich schnelleren GDDR6, wodurch sie 50 Prozent mehr Speicherbandbreite besitzt. Die Dual GeForce GTX 1660 Super hat außerdem höhere Taktraten als das Referenzdesign und bietet im Boost-Modus bis zu 1.860 MHz anstelle von 1.785 MHz. So reizt die Grafikkarte die maximale Bildwiederholfrequenz eures Monitors komplett aus.

Der DirectCU II Kühler verwendet Kupfer-Heatpipes, die im direkten Kontakt mit dem Grafikchip stehen, damit die Wärme schneller vom Chip geleitet wird. Die Kühlung wird durch den 2,7-Slot-Kühler verbessert, auf dem zwei Axial-Lüfter installiert sind. Bei diesen wurde die Lüfternabe zugunsten längerer Lüfterblätter verkleinert. Mithilfe eines Sperrrings wird zudem die strukturelle Integrität verstärkt und zugleich der nach unten gerichtete Luftdruck erhöht.

Asus Dual GeForce GTX 1660 Super EVO Backplate

Die Lüfter erreichen durch diese Optimierungen eine höhere Drehzahl und bewegen mehr Luft, ohne den Geräuschpegel zu erhöhen. Für einen unhörbaren Betrieb bleiben die Lüfter stehen, sobald die Chiptemperatur unter 55°C fällt. Optisch gibt sich die Dual GeForce GTX 1660 Super OC EVO äußerst schlicht. Lediglich ein dezenter RGB-Streifen setzt einen Akzent, weshalb sich die Grafikkarte für nahezu jeden Build eignet.

Für WQHD: ROG Strix Radeon RX 5700 XT OC

Die ROG Strix Radeon RX 5700 XT OC ist das beste Weihnachtsgeschenk für Gamer, die auf einem WQHD-Monitor zocken. Für die hohe Leistung zeichnet sich der Navi 10-Grafikchip mit AMDs neuer RDNA-Architektur verantwortlich. Technologien wie AMD Radeon Anti-Lag reduzieren die Zeit, bis Eingabebefehle auf dem Monitor umgesetzt werden um bis zu 31 Prozent. Radeon Image Sharpening verwendet einen Algorithmus, der für ein schärferes Bild sorgt und die Leistung nur minimal beeinflusst.

ROG Strix Radeon RX 5700 XT OC Anschluesse

Der Grafikchip ist bei der Strix in der OC-Edition stark von den ROG-Ingenieuren übertaktet worden. Bei AMDs Referenzdesign beläuft sich der Basistakt auf 1.605 MHz, wohingegen das ROG Custom-Design mit 1.840 MHz im OC-Modus läuft. Der Boost-Takt liegt mit 2.035 MHz ebenfalls deutlich über dem 1.905 MHz schnellen Referenzdesign. Premium-Kondensatoren und hochwertige DrMOS Leistungsstufen sorgen für eine stabile Stromversorgung, die auch auf schnellste Lastanforderungen reagiert.

ROG Strix Radeon RX 5700 XT OC Komponenten

Die hohen Taktraten werden auch durch das aufwendige Kühldesign mit MaxContact-Technologie ermöglicht. Bei dieser ist die Kontaktfläche des Kühlers zum Grafikchip maximiert worden, sodass die Abwärme schneller auf die Kühllamellen des 2,7-Slot-Kühlkörpers übergeht. Die ROG Strix Radeon RX 5700 XT OC nutzt Axial-Lüfter, die ihren starken Luftstrom auf den Kühler richten. Sie gerät daher selbst in anspruchsvollen Spielen nie ins Schwitzen und versorgt euch mit konstant hohen Bildraten.

ROG Strix Radeon RX 5700 XT OC Aura

Ein metallverstärkter Rahmen erhöht die Stabilität der Grafikkarte und beugt einem Verbiegen der Leiterplatte vor. Der Auto-Extreme-Fertigungsprozess senkt unter anderem die Temperaturentwicklung beim Lötvorgang. Das führt wiederum zu einer höheren Zuverlässigkeit und längeren Haltbarkeit der Grafikkarte. Die AURA Sync Beleuchtung setzt die ROG Strix Radeon RX 5700 XT OC mit verschiedenen Effekten und insgesamt 16,8 Millionen Farben in Szene.

Für Raytracing: ROG Strix GeForce RTX 2070 Super

Die ROG Strix GeForce RTX 2070 Super zählt aufgrund ihrer hohen Leistung und effizienten sowie leisen Kühlung zu einem der besten Weihnachtsgeschenke für Gamer. Würde man Grafikkarten mit einem Motor vergleichen, dann hat Nvidia der GeForce RTX 2070 einen Turbolader verpasst. Der Turing-Refresh in Form der RTX 2070 Super bietet deutlich mehr Leistung als das Ursprungsmodell und ist in manchen Spielen so schnell wie eine GeForce RTX 2080. Sie zaubert per Raytracing außerdem eine besonders realistisch wirkende Beleuchtung inklusive Reflexionen und Schatten auf den Bildschirm.

ROG Strix GeForce RTX 2070 Super

In der OC-Edition boostet die GPU die Taktfrequenz auf bis zu 1.935 MHz. Den OC-Modus aktiviert ihr bequem in der GPU Tweak II Software, die euch auch selbst an der Taktschraube drehen lässt. Der 2,7-Slot-Kühlkörper erlaubt in Kombination mit einem gut belüfteten PC noch höhere Taktraten. Aufgrund des höheren Kühlers steht eine größere Kühlfläche zur Verfügung, die das Übertaktungspotenzial erhöht und die Lüfter mit geringerer Drehzahl laufen lässt.

ROG Strix GeForce RTX 2070 Super Kuehler

Die drei Axial-Lüfter lenken einen gerichteten Luftstrom auf den Kühlkörper, was die Kühlung gegenüber anderen Lüftern verbessert. Unterhalb einer Chiptemperatur von 55°C verharren die Lüfter im Ruhezustand, sodass die ROG Strix GeForce RTX 2070 Super bei geringer Last flüsterleise ist. Das Dual BIOS lässt euch die Wahl zwischen einer möglichst niedrigen Temperatur (Performance Modus) oder einem leisen Betrieb (Quiet Modus) mit weiterhin hoher Kühlleistung. Mit der GPU Tweak II Software könnt ihr die Lüfterkurve außerdem manuell anpassen.

ROG Strix GeForce RTX 2070 Super

Die ROG Strix GeForce RTX 2070 ist außerdem mit zwei FanConnect II Anschlüssen für Gehäuselüfter ausgestattet. Wenn ihr die Gehäuselüfter an der Grafikkarte betreibt, werden diese nicht wie üblich in Abhängigkeit zur CPU-Temperatur gesteuert. Stattdessen fließt auch die Temperatur des Grafikchips mit in die Lüftersteuerung ein, damit die Grafikkartentemperaturen stets im grünen Bereich bleiben.

Das sind die besten Weihnachtsgeschenke für Gamer, die auf der Suche nach einer neuen Grafikkarte sind. In diesem Artikel stellen wir euch drei Monitore als Weihnachtsgeschenk vor und in Kürze folgen weitere Geschenkideen aus den Bereichen Mainboards, Eingabegeräte und WLAN.